Aria Hotel Budapest – No.1 Hotel in the World

In Budapest war ich zu Gast im weltbesten Hotel – WOW! Gerade hat das Aria Hotel Budapest diese Auszeichnung von TripAdvisor erhalten. Und dass TripAdvisor damit genau die richtige Entscheidung getroffen hat, konnte ich vor Ort selbst erleben. Ein 5-Sterne-Hotel, in dem keine Wünsche offen bleiben und jeder Gast wie ein VIP behandelt wird. Mir wurde wirklich jeder Wunsch erfüllt – vielen Dank dafür und für die schöne Zeit!

Das Konzept des Aria Hotels ist durch Musik inspiriert, was bereits beim Betreten der schönen Lobby deutlich wird. Hier führt ein Weg aus Klaviertasten über den edlen Boden und das stylische Interieur wird durch einen Flügel und Lampen in Form von Musikinstrumenten ergänzt.

Bereits am Flughafen konnte ich mich von dem Rundum-Sorglos-Service des Hotels überzeugen, denn beim Verlassen des Fliegers stand bereits mein Chauffeur bereit, der mich und meine vielen Koffer mit seiner Limousine sicher ins Aria Hotel brachte. Ebenfalls super ist, dass das Hotel in einer Straße liegt, die nur von autorisierten Fahrzeugen befahren werden darf, wodurch das Hotel super zentral und dennoch sehr verkehrsberuhigt liegt.

Im Hotel existieren vier Aufzüge, die den einzelnen Musikgenres zugeordnet sind – Klassik, Jazz, Oper und zeitgenössische Musik. Auch die Zimmer sind jeweils den Genres zugeordnet, mein Zimmer war ein „Klassik“-Zimmer, sodass ich bereits im Fahrstuhl mit schöner Klassikmusik begrüßt wurde. Von den meisten Zimmern und Suiten aus hat man auch einen Blick in die Lobby des Hotels, die Balkone und die Lobby sind dabei durch eine aufwendige Glaskonstruktion voneinander getrennt, die übrigens in Deutschland hergestellt wurde. 😉 So können die Gäste den Ausblick zum Himmel und zur High Note Sky Bar genießen, sowie in die Lobby, pardon Musikgarten!

Mein Zimmer war sehr großzügig geschnitten und war super gemütlich – beim Betreten flackerte schon der Kamin und ein sanftes Knistern erfüllte den Raum, sehr romantisch! Frisches Obst stand ebenfalls neben einem persönlichen Brief bereit – so wird man doch gerne empfangen!
Erst mal meine Koffer ausgepackt geht es für mich zum Sightseeing, wofür das Hotel bestens geeignet ist, denn es liegt optimal im 5.Bezirk und direkt neben der Stephans Basilika, die ich mir auch direkt als erstes angesehen habe. Rund um das Hotel befinden sich viele Bars und Restaurants, die zum draußen sitzen einladen. Doch eigentlich ist ein Besuch dort gar nicht nötig, denn das Hotel besitzt selbst mehrere Restaurants, die alle unterschiedlich eingerichtet sind. Mir hat es, wer würde darauf kommen, das Restaurant in Rosa-Tönen besonders angetan und auch hier kann man drinnen und draußen sitzen.

Von der Stephans Basilika sind es nur eine hundert Meter bis zur Donau und zur Kettenbrücke, aber auch viele bekannte Shoppingmeilen kreuzen meinen Weg, wodurch ich natürlich ein wenig aufgehalten wurde…!

Am Nachmittag serviert das Hotel in der Lobby kostenfrei „Wine & Cheese“-Time, wo u.a. neben verschiedenen Käsevariationen auch frisches Brot, Nüsse und Früchte zum Wein gereicht werden. Aber auch nicht-alkoholische Getränke und Kaffeekreationen sind verfügbar. Das alles begleitet von Livemusik.
Danach geht es für mich erst einmal in den Spa des Hotels, der auch für Tagesgäste buchbar ist, die selbst kein Zimmer im Aria angemietet haben. Im Spa befindet sich neben einem Pool und einem Whirlpool auch ein Fitnessbereich, mehrere Saunen und es können Kosmetikanwendungen sowie Massagen gebucht werden. Ich schwimme ein paar Runden und entspanne dann im Whirlpool und auf den gemütlichen riesen Sofas. So kann ein Abend doch immer enden!

Am nächsten Morgen wache ich total erholt auf, denn das Bett ist soooooooooooo bequem! Ich möchte eigentlich gar nicht aufstehen, aber ich bin total gespannt auf Frühstücksbuffet. Und ich kann euch sagen, das Aufstehen hat sich gelohnt. Im Musikgarten, wo das Frühstück gereicht wird, steht neben frischem Obst, Müsli, Brot und Brötchen alles bereit, was man sich als Brotaufstrich wünschen kann. Daher bediene ich mich erst einmal am Buffet und lasse mir einen Kakao reichen. Doch das Buffet ist nicht das Einzige, was das Frühstück versüßt, sondern ein Livekoch stellt auch nach eigenen Wünschen der Gäste der verschiedensten Eikreationen her. So entscheide ich mich für ein Omelett mit Schicken und Champions.

Während des Frühstücks spricht mich der Service des Hotels an, da ich am Vortag den Wunsch geäußert hatte auf der Panoramaterrasse zu frühstücken. Zwar bietet das Hotel Frühstück aufs Zimmer an, aber auf der Dachterrasse wurde bisher noch nie das Frühstück serviert, da diese auch erst ab 11 Uhr öffnet. Bis jetzt…! Extra für mich wurden alle Hebel in Bewegung gesetzt, sodass das nette Personal alles notierte, was ich zum Frühstück am nächsten Tag wünsche und es mir auf einer der Terrassen exklusiv um 08:30 Uhr vor Öffnung servierte. Somit konnte ich meinen heißen Kakao, frisch gepressten Orangensaft, mein frische, duftendes Omelett und alles, was ich vom Buffet haben, mit Blick auf die Stephans Basilika genießen. Ein traumhaftes Erlebnis, das ich so schnell nicht vergessen werden. Danke für diesen tollen Service trotz ausgebuchtem Haus! Hier ist wirklich jeder Gast ein König!

Hier noch ein paar Sighseeingtipps für euch vom Aria Hotel aus:

Da das Hotel wirklich total zentral liegt, könnt ihr euch eigentlich alles von dort gut ansehen, aber ich empfehle euch das Parlament und das Burgenviertel anzusehen – von der Fischerbastei habt ihr einen wunderschönen Blick über die Stadt. Genauso schön ist allerdings auch der Ausblick von der Dachterrasse des Hotels – im Übrigen die einzige 360° Grad Dachterrasse in Budapest. Dort lässt es sich wunderbar bei kühlen Drinks entspannen oder den Sonnenuntergang genießen.

Ich bedanke mich auf jeden Fall beim Aria Hotel für diesen wunderschönen Aufenthalt, mir wurde wirklich jeder Wunsch erfüllt und ich habe mich wie eine Prinzessin gefühlt! Auch ein Lob an das gesamte Personal, das dies alles so möglich gemacht hat. Ich kann nur sagen, die Auszeichnung zum weltbesten Hotel ist aus jeglicher Sicht mehr als verdient!

Please share:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.